Die TV Sexfalle

  • blindgif

Simple Image Gallery Extended

Grafik: Globale Manipulation in 3 Schritte

Bei der TV-Sexfalle handelt es sich um das gleiche Manipulationsprogramm, das auch in der Gesellschaft auf ein Opfer angewendet wird. Die Manipulation findet im TV und auch innerhalb der Gesellschaft statt. Schlicht überall. Die Manipulation gelangt sogar über die Medien in die Gesellschaft. Die Medien bzw. Moderatoren und Moderatorinnen geben diese Manipulation sogar vor. Sie lassen die "normalen" Bürger bzw. alle Anwender und Befürworter der verdeckten Kommunikation an der Manipulation teilnehmen  bzw. fordern die Medien sogar "normale" Bürgern dazu auf an der Manipulation mitzuwirken. Die Medien bzw. Moderatoren und Moderatorinnen zeigen allen Anwendern der verdeckten Kommunikation und allen Befürwortern dieser Machenschaft, wie diese Manipulation funktioniert. 

Stelle dir vor jemand wie ich bedroht diese Manipulatoren und deren Machenschaft. So bedroht man sie auch persönlich, deren ganze Existenz hängt von deren Arbeit oder Tätigkeit ab. Es geht somit um deren Ansehen, deren Status, deren persönliches Glück, deren Leben. Außerdem, was wäre, wenn dem Volk bewusst werden würde was diese Leute schon seit langer Zeit tun? All diese Manipulatoren müssten vor dem Volk Rechenschaft ablegen und sie müssten sich vor einem Gericht verantworten. Für all das was sie getan haben. Man kann sich vorstellen das diese Leute alles dafür tun, damit sie nicht aufliegen.

Auch Entscheider, Einflussreiche, Meinungsmacher, Meinungsträger, TV-Moderatoren und TV-Moderatorinnen wollen nicht, dass jemand deren Leben oder deren Manipulation bedroht, kritisiert oder öffentlich macht. So einer Bedrohung schreiben solche Personen und Manipulatoren keine E-Mails und auch keinen Brief, in dem sie darum bitten, dass dieser Kritiker und Aufklärer seine Kritik oder Aufklärung bitte unterlassen soll. Solche Personen rufen einen Menschen auch nicht an, um ihm zu sagen: „Herr Müller, wir alle würden uns freuen, wenn Sie das unterlassen würden. Wir möchten die Gesellschaft gerne weiter manipulieren.“ Das tun diese Leute nicht. Sie müssen sich etwas einfallen lassen, wie sie einen Störer, den Kritiker und diese Bedrohung zum Schweigen bringen, wenn das z.B. über die herkömmlichen und offensichtlichen Mittel der Diffamierung nicht funktioniert, weil sie dem Opfer sonst nur Öffentlichkeit verschaffen würden. Um Personen wie z.B. mich zum Schweigen zu bringen, wurde ein Manipulationsprogramm entwickelt bzw. ein altes Manipulationssystem ausgebaut und perfektioniert.

Ich zähle die wichtigsten unsichtbaren Mittel und Methoden der täglichen Manipulation für die unwissenden Leser und Leserinnen einmal auf. Nebenbei: "Warum schweigen die Lämmer" In neuem Fenster öffnen Eine sehr interessante Vorlesung (Video) von Prof. Rainer Mausfeld zu Massenmedien und Manipulation. Nicht die beste Qualität, aber sehr informativ.

  • Die Fragmentierung von Information – Dabei werden Informationen, die für die gewöhnlichen Zuschauer nicht wahrnehmbar sein sollen, in Fragmente/Stücke oder Häppchen über das laufende TV-Programm verteilt. Man kann sich das wie einzelne Puzzleteile vorstellen, die man in das laufende TV-Programm verstreut. Der gewöhnliche Zuschauer bekommt davon natürlich nichts mit. Das Ziel ist Informationsweitergabe und die Verdeckung dieser Information.

  • Die Dekontextualisierung von Informationen – Dabei geht es darum, Informationen dadurch zu verdecken oder für gewöhnliche Zuschauer unsichtbar zu machen, indem man diese Informationen in einem anderen Zusammenhang stellt. Man bettet Informationen in einen anderen Kontext/Zusammenhang ein, sodass man z.B. von einem Gorilla-Baby berichtet und damit die Schwangerschaft einer bestimmten Person meint oder man in einem Wetterbericht von Feuchtigkeit und Nässe spricht, aber Sex meint.

  • Die Suggestion – Das gezielte Wecken von Empfindungen, Gefühlen, Gedanken und Ideen. Dafür nutzen die Manipulatoren auch anerkannte Techniken wie NLP, Neurolinguistische Programmierung.

  • Die Konditionierung/Triggern – Psychologiestudenten lernen bereits im ersten oder zweiten Semester etwas über die klassische Konditionierung. Z.B. „Der Pawlowsche Hund“. Jeder kennt es, wenn Hunde abgerichtet werden und sie zur Belohnung ein Leckerli bekommen. Das Verbinden von Gedanken, die man über gewisse Reize und Impulse auslöst und anschließend wieder in Erinnerung bringt. Gedanken wecken/provozieren, mit weiteren Gedanken, Gefühlen oder Reizen verbinden und koppeln, um wie in den Medien im Opfer letztendlich Angstgefühle bis hin zu dauerhaften Angststörungen zu triggern etc.

Nur für den Wiedererkennungswert dieser Manipulation und nur um an dieser Stelle auch die gröbsten und offensichtlichsten Hilfsmittel zu nennen, mit denen sehr viele Moderatoren, vor allem Moderatorinnen, eine Schnittstelle zu der Psyche und zu den Gedanken ihres Opfers herstellen wollen, ein Hinweis. Damit die Techniken ihres perversen Manipulationsprogramm bei ihren Opfern bzw. bei einem Opfer Anwendung finden, kommen oder kamen auch immer wieder In neuem Fenster öffnen übertrieben laut hörbare Atemgeräusche, übertrieben laut hörbare Schmatzgeräusche und das übertriebene Zeigen der Zähne zum Einsatz.

Deren Manipulationsprogramm sieht am Ende vor, dass jemand, der eine Bedrohung für deren System darstellt, zu Beginn verlockt, sensibilisiert, emotionalisiert und letztendlich psychisch gebrochen wird. Das Opfer soll sogar so weit manipuliert werden, dass es vor Angst und Unklarheit irgendwann in seiner Psyche so weit abtaucht, dass es glaubt, mit Außerirdischen, mit Gott oder dem Teufel zu sprechen oder so ein Opfer wird so weit in kranke Gedanken gebracht, dass so ein Opfer irgendwann glaubt, Stimmen zu hören. Diese Stimmen bekommt das Opfer von diesen Manipulatoren, indem sie über das laufende TV-Programm sein Denken spiegeln und ihm neue Gedanken über die Sprache und über die Bilder suggerieren.

 Kreislauf der TV-Manipulation

1. Mit Hilfe der verdeckten Kommunikation wird das Opfer sensibilisiert und emotionalisiert. Mit gewissen Techniken, wird das Opfer in sexuelle Gedanken verlockt. Das Opfer soll zu sexuellem Denken und zu sexuellen Handlungen motiviert oder provoziert werden. Grund: Sex ist etwas sehr privates, Sex ist intim und Sex ist persönlich. Sex ist extrem verlockend. Mit Worten, Gesten und Geräuschen kann man leicht Sex suggerieren und assoziieren, zum Beispiel durch Worte wie: tief, hart, nass, feucht, hineinstecken, fiktiv. Auch sonst unauffällige hörbare Atemgeräusche oder ein Schmatzen kann bereits Sex suggerieren, assoziieren und einen Reiz auslösen. Sex ist äußerst motivierend. Sex bewegt sogar Faule zum Denken und zum Handeln, obwohl es anstrengend ist. So wie Angst, ist auch Sex vorzüglich dafür geeignet, um Menschen zu beeinflussen oder zu manipulieren. Mit Sex kann man selbst zuvor selbstbewusste Menschen in Verlegenheit, Eitelkeit und Schamgefühl bringen. Mit Sex kann man verunsichern, Komplexe ansprechen und erzeugen. Sex eignet sich gesellschaftlichen Druck auf einen Menschen auszuüben, zum Erpressen und um Angst zu erzeugen. Mit Sex irritiert und verwirrt man. Mit Sex bekommt man Menschen zum Nachdenken und somit auch auf ihren gedanklichen Tiefstpunkt bzw. ins tiefe Denken und Grübeln. Wenn ein Mensch verunsichert ist und von seiner Verwirrung oder von seiner Angst ausgehend, kann man die Beeinflussung, die Steuerung und Manipulation eines Menschen in jede Richtung weiterführen. Sex oder sexuelle Geilheit eignet sich für diese Art der Manipulation vorzüglich, auch wenn man einen sonst zurückhaltenden Charakter hat. Dauerhaften sexuellen Reizen zu widerstehen oder einer dauerhaften Verführung gedankenlos, gefühllos und reaktionslos standzuhalten, das fällt selbst dem couragiertestem Charakter sicher nicht leicht. Und, über Sex spricht man nicht, zumindest nicht über solchen Sex.

2. Über die Verhaltensweise, die Reaktion oder über die Rückmeldung des Opfers, wird die Manipulation angepasst. Entweder das Opfer verfängt sich in diese Manipulation und es wird solange nieder gedrückt bis am Boden liegt und zerstört ist oder das Opfer ergibt sich vorher dieser hinterhältigen Manipulation und schließt sich seinen Tätern, den Kartonköpfen an.

3. Wenn nur ein Kartonkopf ein Opfer manipuliert, sensibilisiert oder sexualisiert, schließen sich wie selbstverständlich andere Kartonköpfe dieser Manipulation an, um das Opfer gemeinsam und effektiv zu bearbeiten, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Das gemeinsame Ziel ist es erst einmal, die Gedanken und Gefühle des Opfers einzukreisen. Die Gedanken des Opfers auf ein bestimmtes Thema zu fokussieren.

Gedanken einkreisen mit Suggestion und Manipulation - NLP

Mithilfe eines perfiden Manipulationsprogramms will man einem Opfer Vertrauen wecken und schaffen, tiefste Angst suggerieren und konditionieren. Zwischen all dem Stress oder nach all dem Psycho Terror wird immer wieder gerne eine liebe, nette, tröstende oder sogar rettende Hand gereicht, um das Opfer zunehmend zu sexuellen Handlungen zu verlocken. Dem Opfer wird sicher eine passende TV-Moderatorin zu finden sein und in dem Zustand nimmt man gerne jede Hilfe an. Irgendwie müssten die Täter an unanständige, unmoralische, widerwärtige, widerliche und am besten an perverse Handlung und Taten kommen, um das Opfer mit diesen Handlungen und Taten einzuschüchtern, zu erpressen, um dann weiterhin schlechte Gefühle und tiefste Angst zu suggerieren und konditionieren zu können. Um letztendlich mit meinen bösen Taten zum Schweigen zu bringen.

Eine klassische und altbewehrte Strategie. Wir kennen das von Prostituierten, die Politiker oder Ehemänner mit der Kamera aufnehmen, um sie anschließend zu erpressen.

Weiter zum Manipulationsprogramm: Das Opfer soll auch auf wirre und kranke Ideen gebracht werden, ihm sollen böse Gedanken suggeriert und konditioniert werden, das Opfer soll sich in seiner Psyche verirren und verfangen, damit das Opfer immer tiefer in psychische und gedankliche Sphären oder Dimensionen abtaucht und sich letztendlich darin verliert, sodass man diesem Opfer weitergehend neue Ideen, neue Gedanken und eine neu Wahrheiten suggerieren kann. Deren Manipulationsprogramm sieht durch eine schleichend entstehende psychische Krankheit des Opfers vor, das Opfer in weitere Probleme zu bringen: unter anderem Jobverlust, Wohnungsverlust, gesellschaftlicher Abstieg, auch um das Opfer für andere unglaubwürdig zu manipulieren. Man will dem Opfer unaufhörlich eine Angststörung und eine Psychose ins Gehirn suggerieren oder brennen. Befindet sich ein Opfer an seinem psychischen Ende, möchte man dem Opfer eine neue Wahrheit oder die eigenen erschaffene Wahrheit präsentieren und in den Kopf bringen, sodass sich ein Opfer nach dem Brechen seines Willens, nach dem Brechen seiner Psyche und nach dieser Gehirnwäsche der selbsterschaffenen Wahrheit und dem selbsterschaffenen Wissen seiner Täter unterwirft. Man gibt dem Opfer evtl. auch die Möglichkeit, sich dieser Wahrheit und diesem Wissen anzuschließen, was die meisten Opfer tun, weil sie deren Wahrheit und Wissen als Realität verstehen. Aus Angst. Das alte Prinzip fast jeder Ideologie. Es wird ein Problem geschaffen und für dieses Problem bietet man die Lösung an. Die Lösung bedeutet die Teilnahme an deren manipulativen System. Viele lassen sich sehr gerne verführen, sich dem System anzuschließen, weil sie gerne etwas Großem folgen und weil sie ihren eigenen Verstand an jeder Garderobe abgeben.

Das ist bereits deren ganzes System. Das Angstmachen, die Unterdrückung, die Unterwerfung und die Verlockung eines Opfer oder der Opfer, damit es sich im System einreiht und an diesem Machtwissen teilnimmt. – Indoktrination – Unwillige oder sich widersetzende Opfer sollen auf diese Weise korrigiert, gemaßregelt, verbessert oder niedergedrückt werden und wer an dieser Ideologie teilnimmt, bekommt statt Peitsche das Zuckerbrot. Nur so kann man aufsteigen. Entweder man stört diese kranken Leute nicht oder man nimmt teil. Wenn man sich dafür entscheidet, nicht bei den Kartonköpfen mitzumachen, darf man sie für den Rest des eigenen Lebens nicht stören, sonst bekommt man deren Macht zu spüren. Kartonköpfe nicht zu stören kann sehr schwer und sogar unmöglich werden.

Da können Worte in den Sinn kommen wie „Hierarchie“, „Diktatur“, „Gewaltherrschaft“, „Indoktrination“, „Ideologie“ oder „Sekte“.

Sind alle TV-Moderatoren und TV-Moderatorinnen intelligent, verständnisvoll, erfahren, liebevoll und nett? Sind TV-Moderatoren und TV-Moderatorinnen keine Kartonköpfe? Sind all die Wirklichkeitsmacher, Medienmacher tatsächlich so selbstlos, herzlich, lieb und gut? Wem dienen Konzerne? Nur dem Gemeinwohl? Vielleicht nur weil sie eine Stiftung haben oder weil sie Kindern helfen?

Alle Teilnehmer dieses Manipulationssystems müssen in einem so hohen Maß dumm, krank und Ideologisiert worden sein, dass sie immer nicht verstehen, woran sie selbst teilnehmen und was sie selbst täglich verbreiten, während sie die Welt noch tiefer spalten. Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht, dabei stehen sie mitten im Wald. Was muss man in seinem Kopf haben, wenn man unter anderem glaubt, dass Manipulation, Willkür, Zwang und ein perfides Machtinstrument einen Menschen, eine Gruppe von Menschen, eine Gesellschaft oder eine Welt besser und klüger macht? Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert auch hier, absolut.

Wer bei dieser Manipulation sowie an der Ausübung emotionaler Gewalt gegenüber anderen Personen, Bürgern, Mitmenschen nicht teilnimmt und in irgendeiner Weise störend oder gefährlich für dieses manipulative System wird, den möchte man das Leben letztendlich nicht nur zur Hölle machen. Man möchte das Opfer in den Selbstmord treiben. Sie haben viel zu verlieren. Alles!

Menschen und solche TV-Moderatoren und TV-Moderatorinnen tun das nur aus einem Grund mit reinem Gewissen. Das ist das gleiche Prinzip wie in jeder heranwachsenden Diktatur. Diese Menschen zählen sich zu den Guten. Wenn man selbst glaubt, zu den Guten zu gehören und wenn man sich sogar sicher ist, weil man ja immer schon gut war und es einem nun sogar andere sagen, dann weiß man sicher, dass die anderen oder der andere der böse ist. – Deshalb werden Kriege geführt. Statt verstehen zu wollen und statt Dummheit, Verletzung, Missverständnisse etc. selbst verstehen und abbauen zu wollen, rüstet man auf und betreibt böse Spielchen, während man die eigene Überlegenheit zeigen oder demonstrieren möchte, indem man seine Feinde nett anlächelt. Was soll man auch anderes tun, wenn der andere böse ist.?

Wenn man sich selbst sicher im Recht glaubt und somit seine eigenen Taten rechtfertigt und das sogar noch in einer Gruppe oder sogar in einer Gesellschaft, dann erlaubt man sich schon mal gerne Mittel anzuwenden, die im normalen Leben strafrechtlich verfolgt werden würden. Der Zweck heiligt die Mittel und das ist es, was bei den verantwortlichen TV-Moderatoren und TV-Moderatorinnen und bei all den anderen Mittätern passiert. Die Täter haben ihre eigene Radikalisierung nicht mitbekommen. Sie sind in ihrem pervertie-ren, radikalisierten und degenerierten System und Manipulationsprogramm versunken oder sie halten diese Manipulationsprogramm irgendwann auch dann für gerechtfertigt, für völlig normal und notwendig, wenn sie auch bösartigere Dinge in Kauf nehmen und anwenden.

Kurz gesagt: „Unfassbar viel Scheiße im Kopf.“

Dieses Programm haben erfahrene Kartonköpfe oftmals schon so häufig auf andere Menschen oder auf ihre Opfer angewendet, dass sie dieses Manipulations-Programm völlig routiniert durchführen und bei dem Einkreisen des Gehirns oder bei der Zerstörung der guten Gedanken immer klüger und effektiver werden.

Noch einmal: Die Perfektion dieser Geheimsprache, dieser Manipulation oder dieser emotionalen Gewalt, können sich die meisten Menschen nicht vorstellen, sowie das virtuose spielen einer Gitarre oder das 10 Finger-Blind-Schreiben auf einer Tastatur. Einfach so, aus dem Bauch heraus, ohne darüber nachzudenken. – Das kann man lernen.

Durch die verdeckte Kommunikation haben erfahrene Kartonköpfe oftmals besonders gut gelernt, über die Körpersprache ihres Opfers, dessen Emotionen zu erkennen, zu deuten und einzuschätzen, sodass „Kartonköpfe“ an dieser Schnittstelle anknüpfen, um ihr Opfer emotional zu beeinflussen, zu verunsichern, zu manipulieren und/oder zu zerstören. – Für die meisten Menschen undenkbar und nicht nachvollziehbar, wie im TV, wenn jemand durch eine geschickte Fragetechnik und nur durch Ablesen der Mimik sofort erkennt, welche Spielkarte ein Zuschauer aus dem Kartenstapel gezogen hat.

Die Mimik und die Körpersprache zu lesen und somit erst einmal nur den Gemütszustand eines Opfers zu erkennen, um ihn dann geschickt tiefer zu manipulieren, das fällt besonders dann leicht, wenn sich das Opfer darüber nicht bewusst ist und umso leichter fällt es, je mehr ein Opfer bereits verunsichert werden konnte und je mehr es sich in der Manipulation verfangen hat. – Zum Beispiel wie in dem Anfangsstadium bei dem Lilahaarigen. – Diese Manipulation folgt immer dem gleichen System und Leute oder die Kartonköpfe werden immer besser darin.

Wird eine Person über das laufende TV-Programm zu einem Opfer einer großen Manipulation, bekommen das natürlich alle anderen Kartonköpfe oder alle Zuschauer mit, denen die verdeckte Kommunikation bewusst ist und sie nehmen alle daran teil. Sie stürzen sich eher gerne wie Schakale oder Hyänen auf das Opfer. – Das ist dann die Moral der Kartonköpfe. Alle gemeinsam hinterhältig und heimtückisch auf ein einzigen Menschen. Und das ist nötig, für ihre Gerechtigkeit, für ihre Wahrheit, für ihre Freiheit, für ihre Gesellschaft. – Spricht das Opfer nicht auf diese Manipulation an oder wird einem Opfer diese gezielte Manipulation nicht bewusst bzw. schläft das Opfer gedanklich weiterhin tief und fest, dann wird solange weitergemacht, bis das Opfer aufmerksam wird und die Manipulation vorangetrieben werden kann. Step by step. Runde für Runde, bis das Opfer ausreichend und nachhaltig zum Schweigen gebracht wurde, oder wenn nötig, solange bis das Opfer am Ende nur noch sabbert, sich umbringen möchte oder das vielleicht auch tut. Das provozieren diese verständnisvollen, klugen und lieben Leute sogar mit einem Lächeln im Gesicht.

Glaubst du nun das ist Unsinn? Totaler Schwachsinn? Nur weil du es dir nicht denken kannst? Glaubst du, dass das doch niemand tun würde und warum sollte das überhaupt jemand tun? Es geht hier schlicht um die Macht und um den Einfluss auf die Köpfe und Gehirne dieser Welt. – Erinnere dich nur einmal an den Personalchef. – Dieses System hat sich mit der Zeit entwickelt, es hat sich etabliert, wurde ausgebaut. Es ist nützlich und hat sich durchgesetzt. Ich habe bereits alles ausreichend erklärt und diese Manipulation nutzen, erlernen und wenden vor allem Personen aus den Medien an. Das ist ihr Job. Das gehört dazu, um das Opfer systematisch zu grillen, um das Opfer letztendlich in böse Gedanken und in tiefster Angst zu bringen etc..

Durch TV Manipulation wie ein armes Würstchen fühlen

Kartonköpfe versuchen das Gehirn des Opfers mit einem Lasso einzufangen, seine Gedanken zu umkreisen oder es zuumspielen, bis eine Art gedankliche Schnittstelle gefunden ist, die das Opfer aufmerksam und offen macht für die tief psychologische Manipulation. – Was glaubst du was diese Leute dir dann alles in dein Gehirn bringen, wohin sie dich leiten wollen, wozu sie dich verlocken oder was sie dir eintrichtern können. Das Gehirn kann sich eine ganze Zeit lang über Wasser oder oben halten, aber von Umdrehung zu Umdrehung kann es ganz plötzlich schnell gehen. Wenn so etwas dauerhaft mit dir getan wird, dann traust du dich bald nicht einmal mehr aus dem Haus. Unter vielen anderen Dingen, machen dir die Kartonköpfe immer wieder sehr gerne deutlich, dass draußen eine Menge Leute auf dich warten. Eine Menge Leute, die dich überhaupt nicht mögen. Das glaubst du auch und das ist dann auch so. Es ist dann auch egal ob du deine Erlösung weiterhin im TV suchst oder das TV-Gerät aus dem Fenster wirfst. Diese Manipulation, diese emotionale Gewalt und dieses Mobbing, macht die Gedanken und die Gefühle eines Opfers so wirr und presst sie zusammen, sodass ein solch manipuliertes Gehirn am Ende nur noch so viel Verstand besitzt, wie eine Wurst. – Zumindest wird der Träger des Gehirns, sich am Ende dieser Manipulation, wie ein kleines armes Würstchen fühlen. 

 

nach obennach oben

Kommentar schreiben


Gib oben in das Feld bitte zusätzlich die Zahl ein die sich auf Schacht reimt.
Trage Name und Adresse ein und erhalte die neusten Punk-Infos. Spamfrei 100%!!!
© 2020 www.medienmanipulation.de | Mirko Mayer